Leichter wohnen, leichter leben

Wie Ihre Wohnstätte Krefeld Barrieren abbaut und vermeidet

Seit Jahren errichtet die Wohnstätte Krefeld AG ihre Neubauten zumindest barrierearm, im öffentlich geförderten Wohnungsneubau sogar barrierefrei. Genauso lange sind wir aber auch schon dabei, Schwellen oder Barrieren in unserem Altbestand zu reduzieren. Denn wir möchten unseren Mietern das Wohnen und Leben leichter machen.
So haben wir zum Beispiel bei unseren Kernsanierungen in Inrath und Linn die Parterrewohnungen durch eine Erschließung mit einer Rampe barrierearm hergerichtet. Zusammen mit breiteren Wohnungs- und Zimmertüren sind diese nun auch mit einem  Rollstuhl oder Rollator leichter zu nutzen.

Unser Techniker helfen Ihnen
Wussten Sie schon, dass unsere Techniker unsere Bestandmieter bei Umbauarbeiten zur Schwellenreduzierungen innerhalb der Wohnung unterstützen, etwa beim Einbau einer barrierefreien Dusche? Hierbei helfen wir insbesondere bei der Abwicklung mit der Krankenkasse, die auch Ihnen als Mieter für verschiedene Maßnahmen in den Wohnungen Zuschüsse gewährt, und schließen erforderliche Modernisierungsvereinbarungen.

Auch in den Außenanlagen unserer Objekte sind wir aktiv. Aktuell planen wir, an der Remscheider Straße 29 einen Treppenschrägaufzug durch eine Rampe zu ersetzen, um künftig die hohe Stufenanlage zum Eingangsbereich umgehen zu können. Bei vergleichbaren Maßnahmen in Elfrath konnten wir bereits gute Erfahrungen sammeln, jedoch wird für diese Lösungen immer ausreichend Platz im direkten Umfeld benötigt.